Free Joomla Template by HostMonster Reviews

Thüringer Einzelmeisterschaft 2018 – 2 Podestplätze durch Paulina Krömer und Amelie Günther

Erstellt: Samstag, 07. April 2018 Zuletzt aktualisiert: Samstag, 07. April 2018 Geschrieben von Administrator

Vom 24. bis zum 27. März fanden die Thüringer Nachwuchseinzelmeisterschaften im Schach statt. Dieses Jahr erreichte der Weimarer Schachverein eine Rekordteilnehmerzahl! Noch nie reisten wir mit neun jungen Schachspielern in die Jugendherberge nach Dittrichshütte an.

Mit dem 2. Platz in der U14 weiblich durch Paulina Krömer sowie Platz 3 durch Amelie Günther in der U16 weiblich zeigten unsere 2 Mädchen, dass sie zu den besten in Ihrer Alterklasse gehören. Beide zeigten über die 7 Runden teilweise überragendes Schach und wurden dieses mal auch dafür belohnt. Leider reichten diese Platzierungen nicht dafür, dass sie sich für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren konnten, aber vielleicht ja nächstes Jahr…

 

In der U10 starteten Constantin Stadelmann, Otto Beberhold und Leonas Bock. Alle spielten Ihre erste Thüringen Meisterschaft und somit war auch das Ziel nur erste Erfahrungen zu sammeln. Dies gelang allen. Alle landeten im Mittelfeld und zeigten so, dass sie in den letzten Jahren viel gelernt haben und in Zukunft mit Ihnen zu rechnen ist. Mit einer besseren Zeiteinteilung wäre sicher mehr drin gewesen, aber die Freude am Schach spielen war noch höher als sich tief in die Partie einzudenken. Somit wurden einige Punkte verschenkt, da leider nicht immer der erste Gedanke der richtige ist! Aber dies muss man halt auch lernen.

In der U12 traten auch drei Jungen aus unserem Verein an: Emanuel Krömer, Arthur Günther und Marlon Bock. Auch sie kamen alle im Mittelfeld an und zeigten teilweise überragendes schachliches Geschick. Mit ein wenig mehr „Glück“ hätten noch bessere Plazierungen kommen können.

Otto Klee startete in der U18 und konnte ebenfalls im sehr starken Teilnehmerfeld gut mitspielen.

Betreut wurden die 9 Kinder durch Melanie Bock, Bernhard Stadelmann und Andreas Günther. Alles in Allem kann ein durch und durch positives Feedback gezogen werden. Das konstante Training des Weimarer Schachvereins über die letzten Jahre zeigte in der Quantität wie auch in der Qualität seine Früchte.

Zugriffe: 51