Free Joomla Template by HostMonster Reviews

Vimarias Schachspieler zogen Bilanz

Erstellt: Freitag, 17. Juli 2015 Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 06. Dezember 2015 Geschrieben von Administrator

Am letzten Freitag zogen wir in unserer Jahresmitgliederversammlung Bilanz über das vergangene Spieljahr und klärten notwendige Fragen zur neuen Saison 2015/16.

Zu Beginn wurde mit Paul Schröter der „dienstälteste“ Spieler, der sich aus gesundheitlichen Gründen vom aktiven Spielbetrieb zurückzog, für seine über 60-jährige Vereinsmitgliedschaft (seit 01.02.1955) geehrt.

 

Für das vergangene Spieljahr konnte eine sehr positive Bilanz gezogen werden. Vimaria war mit acht Herren-Mannschaften in die Saison gestartet, soviel wie kein anderer Thüringer Verein. In der Oberliga Ost konnte die Klasse gehalten werden, ein Erfolg, da er mit eigenen Spielern erkämpft wurde. Von den zwei Mannschaften in der Landesklasse war der Abstieg der 3. Mannschaft, die als 5.-Platzierter der Bezirksliga durch den Verzicht der anderen Mannschaften aufgestiegen war, erwartet. In der Bezirksklasse gab es für die 4. Mannschaft einen Start-Ziel-Sieg und den Aufstieg in die Bezirksliga, die 5. Mannschaft belegte hier den 4. Platz. Die 6. Mannschaft startete ebenfalls durch und belegte ungeschlagen in der Kreisliga Weimar/Sömmerda/Apolda den ersten Platz und stieg damit in die Bezirksklasse auf. Hier ist erwähnenswert, dass Vimaria 8 und Vimaria 7 in dieser Klasse die Plätze 2 und 3 belegten.

Besonders erfolgreich war in der abgelaufenen Saison Vimarias Nachwuchs. Es wurde berichtet, dass Vimaria im Jugendbereich durch die intensive Trainingsarbeit den Anschluss an die Thüringer Spitze erreicht hat. Von den insgesamt 27 Nachwuchsspielern waren 16 in den Herrenmannschaften eingesetzt. In allen Klassen von der U10 bis zur U20 gestartet, waren die herausragenden Ergebnisse der Thüringenmeister der AK U16 sowie der 3. Platz der AK U20. Bei den Einzel-Meisterschaften wurde Mathias Philipp überraschend Thüringer Meister und startete mit einem 28. Platz bei der Deutschen Meisterschaft. Paulina Krömer und Amelie Günther belegten bei der Thüringer Einzelmeisterschaft U12w mit etwas Pech die Plätze 4 und 6. Die Aufzählung weiterer Erfolge würde den Rahmen sprengen. Der Dank der Vorstandes galt den Übungsleitern Dr. Toralf Rensch, Michael Phlipp, Jürgen Albrecht und Andreas Günther, die als Spitzenspieler des Vereins das Training leiten – in Thüringen einmalig.

Organisatorisch wurde eine neue Organisations- und Finanzordnung diskutiert. Dabei ging es vornehmlich darum, klare Regelungen zur Fahrtkostenabrechnung zu ermöglichen und die dazu benötigten Mittel über eine Änderung der Mitgliedsbeiträge zu finanzieren. Die Beiträge sollten künftig den gemeinnützigen Gedanken des Vereins widerspiegeln. Mitglieder, die sich aktiv in der Verein einbringen, sollen über ermäßigte Beitragszahlungen dafür belohnt werden.

Für das neue Spieljahr, das im September beginnt, wurde der Start von insgesamt sieben Mannschaften beschlossen, 1. Mannschaft – Oberliga Ost, 2. Mannschaft – Landesklasse Ost, 3. Mannschaft – Bezirksliga, 4., 5. und 6. Mannschaft – Bezirksklasse und 7. Mannschaft – Kreisliga. Der Einsatz von Jugendspielern in den Herrenmannschaften ist wiederum Programm.

Bei Bratwurst, Brätel und Bier endete traditionsgemäß die Mitgliederversammlung.

Zugriffe: 2987