Free Joomla Template by HostMonster Reviews

Doppelsieg für Weimar bei den ThMM der U12 und U16

Erstellt: Mittwoch, 29. Juni 2022 Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 29. Juni 2022 Geschrieben von Administrator

Beitragsseiten

Am 25. und 26. Juni fanden die Endrunden zu den Thüringer Mannschaftsmeisterschaften in der U12 und U16 in Weimar statt. Weimar trat dabei in beiden Altersklassen mit 2 Mannschaften an. Die jeweils 1. Mannschaften galten dabei als Favorit.

In der U12 wurde diese Rolle auch souverän gezeigt – 4 Spiele – 4 Siege – und alle mit 4:0 – mehr geht einfach nicht. Somit holten sich Mads Aweh, Leonas Bock, Alexej Kalinin und Jamie Kirsch völlig verdient den Titel. Die 2. Mannschaft mit Georg Berbig, Antonius Krömer, Oliver Pemsel, Luise Roth und Henriette Stadelmann verpasste nur auf Grund der 2. Wertung Platz 3. Mit 1 Sieg, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen kann man das Turnier als rundum positiv sehen.

In der U16 ging es heiß her. In der 2. Runde trennten sich Weimar und Schott Jena Unentschieden, so dass die letzte Runde im Fernduell entschieden werden musste. Weimar hatte hier einen halben Brettpunkt Vorsprung. So konnte Weimar in der Schlussrunde mit einem 4:0 aus eigener Kraft Meister werden. Diesem Druck konnte aber zu Beginn des Spieles am Brett 3 (Emanuel Krömer) und Brett 4 (Otto Beberhold) nicht standgehalten werden. Otto verlor eine Figur und Emanuel gleich den ganzen Turm. Der Sieg war hier eigentlich schon weg. Im Parallelspiel führte Schott hier schon mit 3:0 gegen Weimar 2. Anschließend gelangen am Brett 1 (Marlon Bock) und Brett 2 (Arthur Günther) souveräne Siege, so dass man zumindest mit 2:0 vorne lag und Silber absicherte. Danach wurde es absolut spannend, Otto und Emanuel hatten sich wieder, wie durch ein Wunder, zurück gekämpft und Hoffnung kam auf. Otto konnte zum Remis ausgleichen, sah dies auch, aber er dachte an ein Matt, was leider nicht ging und verlor. Nun lag Schott vorne, denn am Brett 2 hatte die Spielerin von Schott Jena einen Bauern mehr gegen Andreas Roth von Weimar 2 und Emanuel stand chaotisch, war aber wieder im Spiel. Andreas schaffte nach langen Kampf ein Remis und Emanuel nutzte anschließend die volle Bedenkzeit aus und gewann. Das große Rechnen ging los. Weimar und Schott waren Punktgleich und ebenfalls Brettpunktegleich, die 3. Wertung (Berliner Wertung ) entschied ganz, ganz knapp zu Gunsten für Weimar und schaffte somit den Titel. Die 2. Mannschaft mit Constantin Stadelmann, Andreas Roth, Carlo Bemmann und Jonas Eitner wurde 4.

Mit diesen beiden Titeln hat sich Weimar in der U12 und U16 für die Mitteldeutsche Meisterschaft qualifiziert. Vielleicht reicht es ja dort auch zum Erreichen der Deutschen Meisterschaft.

 

Insgesamt könnte Weimar eine kleine Thüringer Schachgeschichte schreiben, denn es gibt pro Saison 6 Thüringenmeistertitel im Team zu verteilen, Männer, U20, U16, U14, U12, U10. In der U20 konnte man 2. werden, U12 und U16 wurde gewonnen, die Männer stehen einen Spieltag vor Ende auf Platz 1 und die Finalrunden für U10 und U14 werden in 2 Wochen gespielt. Es besteht die Chance in allen Wettbewerben auf dem Treppchen zu landen. Mal sehen, was passiert!

Zugriffe: 690

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.