Am 26.03.2022 fand die 1. Runde im Deutschlandpokal in Halle an der Saale statt. Vimaria Weimar, als Finalist des Thüringenpokals, durfte dort als absoluter Außenseiter starten. Vor Ort wurde uns Nickelhütte Aue zugelost.

Die Mannschaft von Nickelhütte Aue spielt in der 2. Bundesliga Ost und liegt dort gegenwärtig auf dem 4. Tabellenplatz.  Am 1. Brett Weimars musste Marlon Bock gegen den Internationale Meister (IM) Cliff Wichmann spielen. Nach einer guten Eröffnung und einem guten Start ins Mittelspiel griff er aber fehl und verlor. Kleine Fehler werden auf diesem Niveau gnadenlos bestraft. Am 2. Brett schaffte Mathias Philipp die Sensation und gewann gegen IM Hannes Langrock. Am 3. Brett spielte Andreas Günther gegen IM Gunter Spieß. Nach einer turbulenten Partie und über 5 Stunden Spielzeit (es war die längste Partie des Wettkampftages) vergriff sich der Weimarer im Endspiel und verlor unglücklich. Am 4. Brett spielte Jan Homberger gegen Christian Pöschel. Jan versuchte sein Glück im Angriff, opferte in der Eröffnung einen Bauer. Leider hielt sein Gegner dem Druck stand und gewann schlussendlich.

Im Ergebnis unterlag Weimar somit dem haushohen Favoriten mit 1:3. Nichtsdestotrotz war die 1. Runde im Deuschlandpokal ein tolles Erlebnis für die junge Weimarer Mannschaft.

  • Zugriffe: 917